Rahmenkonzept Schulstufen 1-6
Unterricht in Epochen
Der Unterricht soll möglichst rhythmisch und nicht zerstückelt ablaufen. Auf diese Weise sollte das Atmen unterstützt werden. Eine atemlose Hetze von einem Fach zum nächsten soll vermieden werden.
Steiner wollte den Unterricht konzentrieren und verhindern, dass ein Eindruck den vorangegangenen auslöscht. Nicht die Fülle ist entscheidend, sondern die Qualität und Tiefe.
Von großer Wichtigkeit ist, dass das Aufgenommene im Schlaf verarbeitet wird und am nächsten Tag wieder aufgegriffen und vertieft werden kann.
Klassenlehrerprinzip
Durch das Klassenlehrerprinzip wird eine dauerhafte Beziehung geschaffen. Eine stabile, verlässliche Beziehung wirkt gesundend bis in die Organe. Dieser Gesichtspunkt kann kaum hoch genug eingeschätzt werden. Steiner sprach vom „Zerflattern“ der Beziehung, das durch das Klassenlehrerprinzip vermieden wird.
Der Klassenlehrer kann kein Spezialist sein, er muss ein „Allrounder“ werden. Nicht Zersplitterung soll den Kindern vorgelebt werden, sondern Einheit. Nicht ein „Haben“ soll ihnen in erster Linie vorgelebt werden, sondern ein „Sein“. Und das im Menschen veranlagte „Sein“ ist- so paradox es auch klingt - das „Werden“.
Der Klassenlehrer begleitet seine Klasse den ganzen Vormittag.

Unterrichtszeiten
Von der 1. bis zur 5.Klasse haben die Kinder von 8:15 bis 12:30 Uhr Unterricht. In der 6.Klasse verlängert er sich, je nachdem wie der Fachunterricht angesiedelt werden kann.
Freitag ist Klassenlehrertag in jeder Klasse, der Zeit für Ausflüge, ausgiebiges Üben und klassenübergreifende Projekte schafft.
Es gibt keine Teilung der Klasse in der Unterstufe, weil der Klassenlehrer immer als Unterstützung den Fachunterricht begleitet.
Sprachen; Englisch und Russisch
In den Klasse 1 bis 3 begleiten Sprachassistenten die Klasse für ein Drittel des Schuljahres. In der Muttersprache des Sprachassistenten werden in einem dafür vorgesehenen Zeitraum die Themen der jeweiligen Epoche des Hauptunterrichts aufgegriffen, und tragen damit der Tatsache Rechnung, dass der Spracherwerb an das praktische Leben gebunden ist.
Ab der 4.Klasse findet der Sprachunterricht in Epochen statt, und wird von einem Fachlehrer erteilt.
Ab der 6.Klasse findet zusätzlich zu den Epochen eine wöchentliche Sprachstunde in Englisch und eine in Russisch statt.
Musik
Musik findet täglich im rhythmischen Teil (Singen, Flöten, Hörübungen, Rhythmusübungen uvm) des Hauptunterrichts statt. Das gehört zu den Aufgaben des Klassenlehrers.
In den Klassen 1 bis 3 kommen dreimal im Jahr Musikepochen dazu, die vom Fachlehrer geleitet werden.
Kinderchor, Orchester können wahlweise nach der Mittagspause besucht werden.
Ab der 6.Klasse wird Musik als durchgängige Wochenstunde geplant.
Mittelstufenchor und Orchester können nach der Mittagspause  besucht werden.

Eurythmie
In den Klassen1 bis 5 wird dieses Fach in Epochen gegeben in der Zeit des rhythmischen Teils des Hauptunterrichtes erteilt. In der 6. Klasse gibt es die Eurythmie als wöchentliche Stunde.
Handarbeit und Handwerk
Das Prinzip der 1. und 2. Klasse wird fortgesetzt. Der Unterricht wird bis zur 5.Klasse auch in Epochen gegeben. In der 6.Klasse findet ein halbes Jahr Handarbeiten und ein halbes Jahr Werken statt.
Gartenbau
Ab der 6.Klasse findet der Gartenbau in Gruppen im wöchentlichen Wechsel statt.